Dr. Georg Kanzler - Gedächtnisweg

1985 jährte sich zum 10. Male der Todestag des Leutenbacher Pfarrers und Heimatdichters Dr. Georg Kanzler. Aus diesem Anlaß hat der Fränkisch-Schweiz-Verein Leutenbach einen Gedenkweg für den Ehrenbürger des Ortes und Kulturpreisträger des FSV angelegt.

Der Weg, mit blauem Ring auf weißem Grund markiert, führt über Pfade, auf denen Pfarrer Kanzler in seiner Freizeit oft zu sehen war und berührt Plätze, wo er häufig in stiller Einkehr verweilte, und wo manches seiner Gedichte entstanden sein dürfte. Längs des Weges sind in gewissen Abständen Tafeln angebracht, die einzelne Verse des Gedichtes "Ein geistlich Frühlingslied" (aus dem Gedichtband "Spiel der Zeit" von Dr. Georg Kanzler enthalten.

Der Weg beginnt in der Dorfmitte Leutenbachs. Mit dem Blauring-Zeichen geht es zunächst auf der Straße Richtung Mittelehrenbach. Nach einigen hundert Metern biegen wir ab in einen Feldweg, der, vorbei an einem kleinen Wasserfall hoch zur St.-Moritzkapelle führt, wohl dem beliebtesten Ort des Heimatdichters. Eine Broschüre über dieses romantisch gelegene Kirchlein ist beim FSV Leutenbach zu erhalten. Eine Besichtigung der Kapelle läßt nach Voranmeldung bei Messner Hans Greif, Ortspitz, (Tel. 09197 389) arrangieren.

Von der Kirche führt der Weg am Moritz-Brünnlein vorbei steil hoch zum Burgstein empor. Verweilen Sie hier und genießen Sie den an landschaftlichen Reiz kaum zu überbietenden Ausblick ins Tal. Weiter führt der Weg auf der Jurahochfläche durch das verschlafene Dörfchen Seidmar. Nach einiger Zeit überqueren Sie die Ortsverbindungsstraße Leutenbach-Hundsboden. Langsam neigt sich das Gelände wieder. Durch Wald und Flur gelangt man zurück nach Leutenbach, dem Ausgangspunkt.

Kurzinfo

  • Rundwanderweg
  • Leutenbach - Richtung Mittelehrenbach - St. Moritz - Burgstein - Seidmar - Kreuzweg - Leutenbach
  • Weglänge: ca. 8km
  • Gehzeit: etwa 2 Stunden